0

Buchtipps - Bilderbuch

Marie hat ihre Stimme und ihr Instrument gefunden. Mit ihrer E-Gitarre fetzt sie lauthals über die Wiese, singt und spielt Punkrock, dass den anderen Wald- und Wiesenbewohnern Hören und Sehen vergeht: „Und Marie, in vollem Glücke, dreht den Regler noch ein Stücke, kreischt und grölt so ausgelassen – also echt, ist das zu fassen? (…) Krach ist es nur, so mein Verdacht, wenn man ihn nicht selber macht und nicht weiß, wie dieser geht, man ihn also nicht versteht (...)“

Gipfelstürmer erzählt die Geschichte einer der ersten Besteigungen des Mont Blanc. Bereits 1760 lobte der Genfer Naturforscher Horace Bénédict de Saussure eine Belohnung für die Erstbesteigung aus. Am 3. August 1787 stand er tatsächlich auf dem Gipfel, wovon das Bilderbuch aus der Sicht eines Hundes erzählt. Das ist künstlerische Freiheit, denn der erste Hund, dem das aus eigener Kraft gelang, war erst am 24. Juli 1875 oben.

Die Corona-Fallzahlen sinken, die Masken bleiben erhalten. Das Bilderbuch für Kinder ab zwei Jahren lädt dazu ein, das Lachen in den Augen der anderen zu sehen.

Ein Bilderbuch aus Japan, das auch hierzulande Lust macht, es einmal mit eigenen Tomaten zu versuchen: Die kleine Hana hegt und pflegt ihre Tomatenpflanze, sogar in die Ferien nimmt sie sie mit. Dort pflanzt sie den Tomatenstock in den Gemüsegarten ihrer Oma und wartet sehnsüchtig darauf, endlich ihre eigenen Tomaten ernten zu können.